Es ist natürlich nichts Genaues darüber bekannt, wie Echnaton seine im wahrsten Sinne des Wortes vergötterte Frau Nofretete kennenlernte. Fest steht, dass sie beide als Kinder im selben Palast aufwuchsen. Und dass, obwohl Nofretete nicht adliger Herkunft war.

Nofretete war die Tochter des Aja, der wiederum die Schwester der Königin Teje geheiratet hatte, also Tejes Schwager war. Es ist allerdings ungewiss, ob nicht doch eher die zweite Frau des Aja Nofretetes Mutter gewesen ist – diese nannte sich offizielle immerhin „Amme der Nofretete“ – oder ob sie Nofretetes Stiefmutter war (Schlögl 2012). Jedenfalls wuchsen Nofretete und ihre Schwester, die wohl ein recht enges Verhältnis zueinander hatten, im Palast des Amenophis III. auf, weshalb sie in der Comic-Geschichte auch Teil der Kinder sind, die gemeinsam unterrichtet werden.

Den Ort des Geschehens dieser Szene auf Seite 13 ff. habe ich übrigens im Quartier der Bediensteten des Palastes angelegt. In meiner Vorstellung könnte das ein Platz gewesen sein, an dem sich die Kinder ungestört von nervenden Erwachsenen unter sich treffen konnten.